Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Neuigkeiten
AKTUELLES- INTERESSANTES
11.4.2018

 1. Mitgliederversammlung

Abzuklären war , was erwarten die Mitglieder vom ABS Netzwerk ,Zufriedenheit mit der Arbeit des ABS usw.
Fazit: der eingeschlagene Weg wird von allen Teilnehmern befürwortet.
Der Vorteil der unterschiedlichen Zusammenstzung der Mitglieder ist ein Informationsaustausch, der die vielfältigsten Aspekte abdeckt.
Als Gast referierte Frederic Verrycken MdA, Vorsitzender des Hauptausschusses, über die Arbeit des Ausschusses und welche Voraussetzungen sind für Mittelbeantragungen erforderlichfrederic verrycken MdA beim ABS

 
ANFRAGEN / ANTRÄGE / RUNDSCHREIBEN------>AGH-BT-BVV
Drucksache 19/1572 im Bunestag
 Pflegebedürftige zahlen im Land Berlin den höchsten Eigenanteil.
Mit den in den vergangenen Jahren beschlossenen Reformgesetzen entrichten nach Angaben der Bundesregierung Pflegebedürftige der bisherigen Pflegestufen II und III in der vollstationären Pflege geringere Eigenanteile. Der Anteil der Pflegebedürftigen, die ergänzend Hilfe zur Pflege in Anspruch nehmen mussten, sei zwischen 2011 und 2016 leicht rückläufig gewesen, heißt es in der Antwort (Drucksache 19/1572) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Die durchschnittlichen einheitlichen Eigenanteile lagen den Angaben zufolge zu Jahresbeginn 2017 bundesweit bei rund 555 Euro. In den bisherigen Pflegestufen I, II und III lagen die Eigenanteile zum Ende des Jahres 2015 bei rund 426 (I), rund 643 (II) und rund 873 (III) Euro. Die durchschnittlichen Eigenanteile fallen in den jeweiligen Bundesländern aktuell sehr unterschiedlich aus. Die Spannweite liegt zwischen rund 171 Euro in Thüringen und rund 830 Euro in Berlin. Im Land Berlin zahlen die Pflegebedürftigen damit den höchsten Eigenanteil. Zur Entwicklung des durchschnittlichen einheitlichen Eigenanteils und der sonstigen Heimkosten seit Jahresbeginn 2018 lägen noch keine Informationen vor, hieß es.


 
INFO BRIEFE UND PRESSEMITTEILUNGEN DES ABS-NETZWERK
 

PRESSEMITTEILUNG  27.03.2018

 

Das ABS-Netzwerk (Aktive Berliner Senioren)

fordert Beteiligung bei der Verwaltungsdigitalisierung.

 


Die Berliner Verwaltung bietet seit kurzem die ersten zwei Angebote von digitalisierten Verwaltungsleistungen (Bewohnerparkausweis, Kita-Gutschein) über das Berliner-Service-Konto an. Spätestens in fünf Jahren müssen nach den bundesrechtlichen Vorgaben alle Verwaltungsleistungen elektronisch - online - über Verwaltungsportale angeboten werden.
Ein von der ITK-Staatssekretärin bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Sabine Smentek, vorgelegter Entwurf eines Onlinezugangsgesetzes schafft die rechtlichen Grundlagen dafür. Der Gesetzentwurf liegt allen Senatsverwaltungen gegenwärtig zur Stellungnahme vor.

Die Bezirke sind jetzt noch nicht ausdrücklich in den Meinungsbildungsprozess einbezogen. Keine Verwaltungsstelle hat die Bürger*innen beim eingeleiteten Digitalisierungsprozess einbezogen.

Der ABS aber sieht dringenden Handlungsbedarf, um die unterschiedlichen Interessen aller Generationen von Bürger*innen bei der Veränderung der Verwaltung berücksichtigen zu können.

 

Der ABS fordert daher die Beteiligung der Seniorinnen und Senioren vom Senat von Berlin ein. Die Berliner Seniorinnen und Senioren selbst ruft der ABS auf, an dem Veränderungsprozess mit ihren Anregungen, Ideen und Wünschen mitzuwirken.  

 

Die Mitglieder des ABS

http://www.aktive-berliner-senioren.de/index.php?ka=20&ska=91

Rückfragen:

Joachim Jetschmann: 

aktive-berliner-senioren@gmx.de

 

 zum Runterladen

 
SONSTIGES
25 Übungskarten des BZgA-AlltagsTrainingsProgramms zeigen, wie’s geht!
 Körperliche Aktivität kräftigt das Immunsystem und steigert das Wohlbefinden. Neben Körper und Geist fördert Bewegung auch die Geselligkeit. Aktivität im Alltag kann dabei ganz einfach sein: »Hinstellen, Fersen abwechselnd anheben, absetzen und dabei Arme aktiv mitschwingen« – das kräftigt die Beine und kann praktisch überall und zu jeder Zeit trainiert werden, ob vorm Fernseher oder beim Warten auf den Bus. Zu diesem Zweck wurde die »Bewegungspackung« von »Älter werden in Balance« – einem Programm der BZgA, unterstützt durch den Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. – entwickelt: Eine kleine Schachtel mit 25 Übungskarten, die Motivation und Anregung zu Bewegungen bieten. Es gibt Übungen für Arme und Schultern, den Rumpf und die Beine. Die Vorderseite jeder Übungskarte zeigt eine Person in Aktion, auf der Rückseite wird die jeweilige Übung beschrieben. Der Beipackzettel empfiehlt als »übliche Dosis«, drei bis viermal pro Woche eine Übungskarte aus jeder Kategorie zu ziehen und umzusetzen. Ort, Zeitpunkt und Intensität der Übungen können selbst gewählt werden. Die Bewegungspackung erhalten Sie kostenlos bei der BZgA.
››› Weitere Informationen und zur Bestellung
Weitere Meldungen
25.10.2017
der neue Bundestag mit seinen Abgeordneten
 Alle Bundestagsabgeordneten mit ihren Biografien

http://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien

09.07.2017
Bei sonnigem Wetter fand das diesjährige Kinder -und Strassendfest am Heckerdamm statt.
Viele Aussteller sowie Politiker und BzBm Reinhard Naumann.
Die Seniorenvertretung erregte große Aufmerksamkeit bei vielen Älteren und Jüngeren mit ihrem Schnupperquiz 

14.01.2017
Platzreservierung Ausschüsse
Berliner Abgeordnetenhaus

 

Alle Ausschusstermine finden Sie im Terminkalender.

Für den Besuch von Ausschuss-Sitzungen stehen Ihnen für die nächsten Termine - bis zum Tag vor der Sitzung (bis spätestens 15.00 Uhr) - Anmeldeformulare bereit. Gerne können Sie sich auch telefonisch an den Besucherdienst wenden:

Telefon: (030) 2325 1064

Der Zutritt zum Abgeordnetenhaus ist nur mit amtlichen Lichtbilddokument möglich. Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Zeitplanung, dass beim Betreten des Gebäudes aus Sicherheitsgründen Eingangskontrollen stattfinden. Je nach Besucheraufkommen können diese einige Minuten in Anspruch nehmen.

Bitte füllen Sie das Anmeldeformular (in der Regel 7 Tage vor dem Ausschusstermin verfügbar) aus. Die Bestellregistrierung dient ausgedruckt als Bestätigung.


https://www.parlament-berlin.de/de/Service/Besucherdienst/Platzreservierung-Ausschuesse

21.10.2015
am 21.10.2015

Hätte ein Forscher vor langer  Zeit nicht eine fliegende Frucht eines Löwenzahns genauer betrachtet und erforscht, könnte man heute nicht sicher mit einem Fallschirm durch die Luft gleiten. Immer intensiver wird die Natur mit ihren Konstruktionen und Mechanismen erforscht, um Erkenntnisse daraus für die Entwicklung neuer Technologien zu gewinnen, denn die Natur funktioniert immer effektiv und energiesparend.

Die Senioren mischen sich ein für den Erhalt unserer Umwelt





03.09.2015
am 03.09.2015
  • Berliner Abgeordnetenhauses
Link zum Abgeordnetenhaus
  • Berliner Tagesspiegel
Link zumTagesspiegel

  • Berliner Tagesspiegel--Absage an AG City
Link zum Tagesspiegel


21.07.2015
Der Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS) hat seine - Internetpräsentation – aktualisiert
Neu ist der Veranstaltungskalender mit seinen - nicht nur für Senioren - gedachten berlinweiten Angeboten.
Zur besseren Übersicht sind die Veranstaltungen nach den Themen farblich sortiert:
Kultur,   Weiterbildung   und   Beratung

PM als pdf