Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Veranstaltungskalender
Bitte wählen Sie aus:
Januar 2018
Beratung
19.01.2018
Freitag
Internationale Grüne Woche Berlin 2018


 

PRESSE-INFORMATION

Grüne Woche 2018:
Bio unverändert hoch im Kurs
Berlin, 9. November 2017 - Nach Angaben des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW) stellten im Jahr 2016 in Deutschland so viele Bauern auf Ökolandbau um wie noch nie: Die deutsche Öko-Fläche wuchs um 162.482 Hektar (+14,9%) – jeder zehnte Hof wirtschaftet mittlerweile ökologisch. Auch der Absatz an Bio-Produkten steigt stetig, immer mehr Kunden greifen zu Bio-Produkten. 98 Prozent der Haushalte kaufen aktuell mindestens ein Bio-Produkt im Jahr. Entsprechend groß ist das Interesse an der BioHalle 1.2 der Internationalen Grünen Woche Berlin 2018 (19.-28.1.). Unter dem Motto „Bio – mehr Platz für Leben“ präsentiert sich die Bio-Branche
Alles über Bio aus erster Hand
Warum geben Bio-Bauern ihren Tieren viel Platz und frische Luft? Was ist das Besondere bei der Verarbeitung von Bio-Produkten? Und wie werden Bio-Produkte kontrolliert? In der BioHalle 1.2 erleben die Grüne Woche-Besucher, wie die Landwirtschaft der Zukunft aussieht und was Bio-Lebensmittel so unvergleichlich macht. „Hier kommen Sie mit Bio-Praktikern wie Bauern, Bäckern, Imkern und Winzern ins Gespräch, können sich von ihren leckeren Produkten überzeugen und sie auch gleich für den Genuss zuhause kaufen. Aus erster Hand alles über Bio zu erfahren – das ist das Besondere der BioHalle “, erklärt Peter Röhrig, Geschäftsführer des deutschen Dachverbands der Bio-Branche Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Die Bio-Verbände Bioland, Demeter und Naturland zeigen in der BioHalle, wie immer neue leckere Bio-Lebensmittel entstehen – ganz ohne Gentechnik, synthetische Ackergifte oder überflüssige Zusatzstoffe.
Noch mehr Bio bietet das Live-Programm auf der Bühne. Spannende Debatten, tolle Schüler-Projekte, preisgekrönte Bio-Landwirte, Spitzenköche und viele Prominente warten auf den Applaus und die Fragen der Besucher. Und natürlich gibt’s überall leckere Bio-Snacks zu probieren. Am großen Stand des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) können Interessierte den Bio-Forschern über die Schulter gucken und sich von Bauern die Vielfalt des Ökolandbaus vorstellen lassen.

Die Meldung finden Sie auch im Presseportal:
http://www.presseportal.de/pm/6600/3782921


Kultur
21.01.2018
Sonntag
19:30 Uhr
Internationale Tage jüdischer Musik-Eröffnungskonzert
Veranstaltungsort:
Synagoge Stavenhagen
Malchiner Str. 38
17153 Stavenhagen

 Werke von
Henryk Wienawski
Karol Szymanowski 
u.a


Kultur
07.02.2018
Mittwoch
19:00 Uhr
Geprächsabend mit der Schriftstellerin Cécile Wajsbrot und Dr. Matthias Weichelt (SINN UND FORM)
Veranstaltungsort:
Taubenschlag | Berliner Büro der Studienstiftung Gendarmenmarkt
Jägerstr. 22-23

 
Wer über die Vergangenheit schweigt, riskiert sein Leben, sagte die französische Schriftstellerin Cécile Wajsbrot in einem Interview. Aber auch wer sich ihr zu stellen versucht, kommt nicht unbeschadet davon. In ihrer in der Zeitschrift SINN UND FORM erschienenen Erzählung „Tröstung“ geht es um die „absurde Gefangenschaft einer Nacht“ – eine Frau fährt zurück in die östliche Stadt, aus der ihre Vorfahren vertrieben wurden, wird versehentlich im alten Postamt eingeschlossen und muß sich bis zur Befreiung am nächsten Morgen den Geistern der Vergangenheit stellen.
 
Die vielfach ausgezeichnete Autorin Cécile Wajsbrot hat sich in ihrem Werk immer wieder mit ihrer Familiengeschichte und der Frage beschäftigt, wie die Nachgeborenen mit der Last der Vergangenheit leben, mit dem Abgrund, der sich zwischen Schweigen und Erinnerung auftut: „Ich habe das Gefühl, ein Gewicht hinter mir herzuziehen, das nicht meines ist, ein Leben, das nicht meines ist, dessen Schatten sich aber je nach der Tageszeit verändert. Ich nehme an, daß es auch anderen so geht, ich weiß, wir sind viele, ich nehme an, diese Katastrophe war übergroß, als Ganzes nicht zu ertragen, und deshalb mußte man sie aufteilen unter den Generationen.“ (Die Zeremonie)
 
Wir freuen uns, Sie zu diesem exklusiven Gesprächsabend einzuladen. 
 
Anmeldung Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl bitten wir Sie um eine verbindliche Rückmeldung bis Freitag, 2. Februar 2018, an Frau Beate Salman (salman@studienstiftung.de , Betreff: „SINN UND FORM“). Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.
 
Wegbeschreibung  Das Berliner Büro der Studienstiftung hat seinen Sitz im Dachgeschoss der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) am Gendarmenmarkt. Man betritt das Gebäude von der Jägerstr. 22/23 und folgt zunächst dem Gang bis ans andere Ende des Gebäudes. Dort nimmt man den Aufzug in das 5.OG und steht direkt vor dem Eingang zum Berliner Büro. ÖPNV: U2 Hausvogteiplatz oder U6 Französische Straße. ____________________________________________________________________________________________
 
Cécile Wajsbrot 1954 geboren, lebt als Romanautorin, Übersetzerin aus dem Englischen (u.a. Virginia Woolf) und Deutschen (u.a. Marcel Beyer, Wolfgang Büscher) sowie als Essayistin in Paris und Berlin. Auf Deutsch u.a.: „Aus der Nacht“ und „Nocturnes“. Cécile Wajsbrot war 2007 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. 2016 erhielt sie den Prix de l'Académie de Berlin.  https://www.matthes-seitz-berlin.de/autor/cecile-wajsbrot.html
 
Dr. Matthias Weichelt 1971 geboren, Dissertation über Max Kommerell mit einem Promotionsstipendium der Studienstiftung; danach freie Lektoratstätigkeit, seit 2006 Redakteur der von der Akademie der Künste herausgegebenen Zeitschrift „SINN UND FORM. Beiträge zur Literatur“ (https://www.sinn-und-form.de), seit 2013 Chefredakteur. Mitherausgeber der kommentierten Nelly-Sachs-Werkausgabe, Veröffentlichungen zur deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. 


Kultur
08.02.2018
Donnerstag
18:00 Uhr
Kein Leben ohne Träne
Veranstaltungsort:
Villa Oppenheim,
Schloßstr. 55/ Otto Grüneberg-Weg
14059 Berlin

 Vorgestellt wird das Leben und Werk von Fritz Ascher

Referentin: Dr. Sabine Witt, Museum Charlottenburg-Wilmersdorf


Kultur
14.02.2018
Mittwoch
19:30 Uhr
48.Berlinale Forum/ 13.Forum Expanded
Veranstaltungsort:
Akademie der Künste
Hanseatenweg

Ausstellungseröffnung am 14.2.18
Gesamtausstellung 15.-26.2.18
mit Filmen täglich  ab 14 Uhr

Die experimentellsten Festival-Sektionen präsentieren ihr internationales Programm im Haus am Hanseatenweg.
Es sind auch wieder die 3 Ausstellungshallen geöffnet,
Die Gruppenausstellung des Forum Expandes füllt die Räume im Obergeschoss mit Film- ,Video- und Soundinstallationen
www.berlinale.de 


Weiterbildung
21.02.2018
Mittwoch
10:00 Uhr
Lösungen für den Wohnungsbau
Veranstaltungsort:
Bautec Berlin
Messedamm 22

 

 

21. Februar 2018 10:00 – 17:00
Ort: Bautec Berlin, Messedamm 22, Halle 23b, Berlin
 

Herzlich eingeladen sind Akteure aus den Kommunen und der Wohnungswirtschaft ebenso wie Architekten und Planer sowie alle, die sich für die nachhaltige Entwicklung des Wohnungsbaus engagieren. Auf dem Symposium diskutieren Experten aus Kommunen, Wohnungsunternehmen und Architekturbüros gemeinsam die Frage des Wandels der gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau. Stehen wir an der Schwelle eines weiteren prinzipiellen Wandels?



Kultur
28.02.2018
Mittwoch
19:00 Uhr
Präsentation des chinesischen Koromandel-Lack-Schirmes
Veranstaltungsort:
Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatzj
10785 Berlin
Veranstalter: Staatliche Museen zu Berlin

 Begrüßung
Prof.Dr. Sabine Thümmler
Dr. Martin Hoernes
Prof. Dr. Klaus Ruitenbeek

Fstvortrag
"Ein Meisterwerk der chinesischen Lackkunst und seine preußischen Verbindungen"#Prof. Dr. Monika Kopplin
Direktorin des Museums für Lackkunst, Münster



Änderungen vorbehalten.

Ein weiteres umfangreiches Angebot an Veranstaltungen finden Sie auch auf dem Veranstaltungskalender unseres Mitglieds dem Unionhilfswerk Landesverband Berlin e. V.
Bitte hier klicken (externer Link)

Wollen Sie eigene Veranstaltungen hier veröffentlichen, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf
(aktive-berliner-senioren@gmx.de).