Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Veranstaltungskalender
Bitte wählen Sie aus:
Juni 2018
Weiterbildung
06.06.2018
Mittwoch
Battle of Arguments: Debattierwettbewerb als neues Format auf dem Hauptstadtkongress
Veranstaltungsort:
City Cube

 

zwei interessante Fragestellungen, über die sich trefflich streiten lässt, stehen beim Managementkongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation im Fokus: Work-Life-Balance und Therapiefreiheit

 

Die erste Fragestellung lautet: Leben wir, um zu arbeiten? Oder arbeiten wir, um zu leben? Work-Life-Balance ist jüngeren Mitarbeitern auch im Gesundheitswesen immer wichtiger. Was wollen die Mitarbeiter aus den Generationen Y und Z?

 

Die zweite lautet: Wie weit soll Therapiefreiheit gehen? Sollen Patienten ein gänzlich unbeschränktes Recht auf freie Entscheidung haben, selbst wenn sie sich irren? Oder soll der Staat möglichst viele Regularien vorgeben, damit der Patient sich nicht selber schadet?

 

Zwei Themen, die der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit deshalb zum Anlass nimmt, um ein neues Veranstaltungsformat einzuführen: die „Battle of Arguments“.

 

Zwei einander gegenüber sitzende Dreiergruppen tragen vor dem Publikum einen Debattierwettkampf mit knapp definierten Redezeiten aus und am Ende bewertet das Publikum die Teams und kürt den Sieger. Diese sogenannte „Englische Debatte“ ist eine von diversen Disziplinen rhetorischer Wettbewerbe, die aus dem englisch-amerikanischen Raum stammen, und die auch in Deutschland immer populärer werden: Mittlerweile haben sich hierzulande bereits mehr als 100 Debattierclubs gegründet.

 

Auf dem Hauptstadtkongress treten in dem neuartigen Format renommierte Persönlichkeiten des Gesundheitswesens auf, unter anderem: der Vorstandsvorsitzende des Klinikums Nürnberg, Prof. Dr. Achim Jockwig, der Digital Health Experte der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst& Young, Konrad Fendrich, der Präventologe und ehemalige Berliner Ärztekammerpräsident Dr. Ellis Huber, sowie der kaufmännische Direktor des Städtischen Klinikum Dresden, Jürgen Richter. Moderiert wird die Battle of Arguments vom Gesundheitsökonom Prof. Dr. David Matusiewicz.

 

Der Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Gesundheitswirtschaft und Politik die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Der 21. Hauptstadtkongress findet vom 6. bis 8. Juni 2018 im CityCube Berlin statt.

 

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.hauptstadtkongress.de

 

Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Gesundheit und Soziales
06.06.2018
Mittwoch
Hauptstadtkongress 2018


 

Hauptstadtkongress 2018: Digitalisierung, vernetzte Gesundheit, Translation und Gesundheitspolitik



der jährlich stattfindende Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit ist mit mehr als 8.000 Entscheidern aus Politik, Verbänden, Gesundheitswirtschaft und -management, Versicherungen, Wissenschaft, Medizin und Pflege die jährliche Leitveranstaltung der Branche. Im Juni 2018 wird es wieder drei Tage lang im Berliner CityCube in rund 150 Einzelveranstaltungen mit über 600 Referenten um alle Facetten des Gesundheitswesens gehen. Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor: Es ist der 6. bis 8. Juni 2018!
 
Beim Hauptstadtkongress 2018 wird es u. a. um die Themenfelder Digitalisierung und vernetzte Gesundheit gehen. Deutschlands Gesundheitswesen hat bei der Digitalisierung einen Rückstand gegenüber anderen Ländern aufzuholen, deshalb spielen u. a. folgende Fragestellungen und Aspekte eine große Rolle:
 
• Qualitätsvorteile durch Digitalisierung: Was bringt die Digitalisierung den Patienten?
• Ist Digitalisierung nur ein Hype oder revolutioniert sie wirklich die medizinische Versorgung?
• Welches Potenzial für Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung kann Digitalisierung heben?
• Wie begeistert man die Mitarbeiter für Digitalisierung?
• Ethische Herausforderungen für Datenschutz und Datensicherheit durch Digitalisierung?
• Wie verändern Robotik und Assistenzsysteme medizinische Versorgung und Pflege wirklich?
• Welche zielgerichteten Behandlungsstrategien ermöglicht Big Data?
• Wann kommt die elektronische Patientenakte?
• Wo liegen die Chancen durch künstliche Intelligenz?
• Digitale Medizin ist global
• Digitale Medizin – Reduktion der Arztkontakte: Folgen für die Gebührenordnung?
 
Ein Dreivierteljahr nach der Bundestagswahl stehen natürlich auch die aktuellen gesundheitspolitischen Schwerpunkte der neuen Legislaturperiode auf der Agenda des Kongresses, etwa mögliche Veränderungen in der Kassenlandschaft, Überlegungen zur Einbeziehung der Beamten in die GKV, die Reform des Morbi-RSA und mögliche Reformen beim AMNOG.
 
Weitere wichtige Themen werden translationale Medizin, die Globalisierung der Gesundheitswirtschaft und der Wandel durch Skill-Mix der Gesundheitsberufe sein.
 
Unter dem Dach des Hauptstadtforums Gesundheitspolitik finden wie in jedem Jahr drei Fachkongresse statt, bei denen die fachliche Fortbildung im Zentrum steht:
 
• der Managementkongress Krankenhaus Klinik Rehabilitation
• der Deutsche Pflegekongress und
• das Deutsche Ärzteforum
 
Sonderformate des Kongresses sind wieder der Tag der Versicherungen, der Fachärztetag und das Apothekerforum.
 
Profitieren Sie jetzt vom ermäßigten Frühbuchertarif, melden Sie sich an unter: http://www.hauptstadtkongress.de/teilnahme
 




Änderungen vorbehalten.

Ein weiteres umfangreiches Angebot an Veranstaltungen finden Sie auch auf dem Veranstaltungskalender unseres Mitglieds dem Unionhilfswerk Landesverband Berlin e. V.
Bitte hier klicken (externer Link)

Wollen Sie eigene Veranstaltungen hier veröffentlichen, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf
(aktive-berliner-senioren@gmx.de).