Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Hervorgegangen aus dem ehemaligen Arbeitskreis Berliner Senioren (aufgelöst zum 31.12.2016) ist das neu strukturierte ABS-Netzwerk, das am 8.3.17 seine Arbeit aufgenommen hat. Neu Domain www.aktive-berliner senioren.de
Info Briefe des ABS-Netzwerk
17.12.2015, 12:02 Uhr
INTERESSANTES- Ausgabe 1
nützliche Hinweise zu interessanten Themen, Terminen, Veranstaltungen

Der infobrief  vom 22.11.2015 enthält:

eine Umfrage der Antidiskriminierungsstelle/  neueste Drucksachen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus (Umweltbildung/ Stadtteilzentren/ Barrierefreiheit in der Stadt)/  die neuesten Toilettenwegweiser in Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf (FLyer--grosse Nachfrage beim Bürger)/ zeigt eine Lösung auf, wie die schreckliche Autokorrektur beim Smartphone zu verhindern ist

Infobrief als pdf

     


                                         

Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS)
Berlin, 22.11.2015

INTERESSANTES
(Ausgabe 1-  Nov 2015)

     

Sehr  geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der verstärkten Präsenz des ABS erreichen uns  die  vielfältigsten Informationen und Anregungen , die es uns wert  erscheinen lassen, an Sie weitergereicht zu werden.

Dieser  neue Infobrief soll unsere Öffentlichkeitsarbeit verstärken und das Angebot an Sie erweitern. Daher, liebe Leserin und lieber Leser, wären wir für Ihre Rückmeldung (Anregung, Kritik ,Aufteilung, Informationswert ) sehr dankbar

Der Vorsitzende 


 

Themen                  

  • Kursangebote/ Workshops
  • Veranstaltungen/ Auszeichnungen/ Ausstellung                  
  • Terminvormerkungen
  • Umfrage der  Antidiskriminierungsstelle
  • aus dem Berliner Abgeordnetenhaus
  • Informationen
    Aktivspielplätze/ Toilettenwegweiser in  Berlin
    Broschüre-  Seniorenratgeber
    Hilfe beim Smartphone- die schreckliche  Autokorrektur

                                                                                                                    

                    


Kursangebote/Workshops                                                                           


  • Angehörigenpflegekurse  (kostenlos)


Premio, die Mitgliedsorganisation im  ABS, bietet
kostenlose Kurse für Angehörige und ehrenamtlich Pflegende an.

Die ersten -Tages-Angehörigenpflegekurse            
in 2016 beginnen im Januar 8.1. / 9.1./ 0.1.             
usw.

Die  Kurstermine in 2016 können erfragt werden  unter

(030) 6932164
01711919811
http://premioberlin.de

 


 

  • Bildungs- und Beratungsangebote                                          

Mitgliedsorganisation im ABS

Das Bildungsprogramm 2016 des Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie (KPG) vom Unionhilfswerk liegt vor.

Veranstaltet werden Workshops, Lehrgänge, Zusatzqualifikationen und Vorlesungen.

Die Veranstaltungen beginnen am 24.02.2016 mit
"Alt bewährt, mild und kreativ".

Die weiteren Kurstermine und Teilnahmekosten unter:

https://www.unionhilfswerk.de/index.php

 


 

  • Fortbildung zum Thema Online-Sicherheit
    Digitale Chancen


Hier hat man die Möglichkeit sich zum Scout der Online-Sicherheit ausbilden zu lassen.
Registrierung bis 31.01.2015


 
https://www.digitale-nachbarschaft.de/herzlich_willkommen

 


 

  • Workshop der Stiftung "Partnerschaft mit Afrika e.V."

3. und 4. Dezember

Bislang werden die vielschichtigen Herausforderungen des Aufeinandertreffens verschiedener Kulturkreise mit der hiesigen Aufnahmegesellschaft noch zu wenig berücksichtigt. Mit dem Fachworkshop möchte die Stiftung Partnerschaft mit Afrika e.V. aktuelle Entwicklungen und Bedarfe analysieren, die Erfordernisse politischer Bildungsarbeit im Gesamtprozess ermitteln und gemeinsam mit den Expertinnen und Experten Handlungsoptionen und Modellprojekte politischer Bildung entwickeln.
http://www.german-african-partnership.org/

Anmelde-Online-Formular

 


Veranstaltungen/ Auszeichnungen/ Ausstellung 


     

  • Deutscher Alterspreis 2015


In Anwesenheit der Familienministerin Manuela Schwesig werden am 24.11.2015 die Preisträger des Deutschen Alterspreises, ausgelobt von der
Robert-Bosch-Stiftung, ausgezeichnet. Der Preis  ist mit insgesamt 120.000 EUR
dotiert.
Thema "es geht um die Stadt"

http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/8325.asp

Rückblickend auf 2014 erhielt den 1. Preis die Werkstatt der Generationen an der Montessori Schule in München.

 


 

  • Landesgesundheitskonferenz Berlin

Die nächste öffentliche Landesgesundheitskonferenz findet statt

02.12. 2015
9.00-16.30 Uhr
Ort:
Umweltforum  Pufendorfer Str. 11, 10249 Berlin

Das Schwerpunktthema ist Migration und Gesundheit
http://www.berlin.gesundheitfoerdern.de/


Landesgesundheitskonferenz

 


 

  • Diskussion
    Einladung der SPD-Bundestagsfraktion
       

"Pflegefreundliche Kommune
wie sich die Kommunen in Zukunft aufstellen müssen"

23.11.2015  11-14 Uhr
Ort:
Deutscher Bundestag- Reichstagsgebäude
SPD-Fraktionssaal

 


 

  • Debatte  Alter und Armut

Deutsches Institut für Menschenrechte

In der „debatte“ werden folgende Fragen diskutiert: Was sind die Ursachen für Altersarmut? Wie kann der „Gender Pension Gap“ verringert werden? Wie muss der Arbeitsmarkt gestaltet werden, damit alle Menschen eine auskömmliche Rente erhalten können? Wie können arme Menschen und Menschen mit Behinderungen, die auf Assistenz angewiesen sind, für ihr Alter vorsorgen? Wie wirkt sich die Vermögensverteilung auf die Generationengerechtigkeit aus?

Mi, 02.12.2015   18.30-20.30 Uhr
Ort: Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Informationen: (030) 25 93 59- 13

 


 

  • Senioren-FORUM der Seniorenvertretung Steglitz- Zehlendorf

           

Bereits am 19.11.2015 führte unsere  Mitgliedsorganisation,die Seniorenvertretung  Steglitz-Zehlendorf, ihr Senioren-Forum durch. Dies war die Fortsetzung der Senioren BVV aus 2014.

Bezirksbürgermeister Norbert Kopp und alle anwesenden Stadträte  beantworteten Anfragen.

Zum Abschluss offene Fragestunde, in die auch die Vertreter der anwesenden Institutionen und MdA`s eingebunden wurden.

Der Arbeitskreis Berliner Senioren gratuliert zum gelungenen Ablauf!


     

  • Ausstellungseröffnung: "Der Reuterkiez aus der Sicht älterer Menschen"


Dies ist eine Ausstellung des Interkulturellen Seniorenprojekts im QM Reuterplatz.
Sie zeigt die Ergebnisse einer Aktionsreihe, welche Orte im Reuterkiez für die SeniorenInnen  schwierig bzw. verkehrsproblematisch ,aber auch positiv sind.
Im Mittelpunkt steht die Frage, was ältere Menschen brauchen, um sich im Kiez wohl zu fühlen und möglichst lange außerhäuslich mobil zu bleiben.
Die Projektleiterin ist Ursula Bach

30. 11.15  15 Uhr
im Büro des QM Reuterplatz, Hobrechtstr. 59, 12047 Berlin

Ausstellungsdauer: 2.12.2015-14.1.2016

 


Terminvormerkungen


     

  • Die Berliner Seniorenwoche 2016  ist terminiert für den 25. Juni 2016.
    Bilder der diesjährigen Seniorenwoche unter
    http://sewo.senioren-berlin.de/
  • Mitgliederversammlung 2016 des Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS)
    11. April 2016

 


Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes 


                             

  • Umfrage "Diskriminierung in Deutschland"
    (auch online)

Antidiskriminierungsstelle des Bundes     

"Mit der Umfrage sollen Menschen erreicht werden, die Diskriminierung erlebt haben sowie Menschen (insbesondere Angehörige, Freunde), die Diskriminierung miterlebt
beziehungsweise beobachtet haben. Dabei interessieren uns alle Lebensbereiche: Schule, Beruf, Wohnen, Freizeit, Versicherung- und Bankgeschäfte etc". 

Die erhobenen Daten gehen in den Bericht an den Deutschen Bundestag ein, den die
Antidiskriminierungsstelle des Bundes gemeinsam mit den Beauftragten der
Bundesregierung 2017 vorlegen wird. In dem Bericht werden auch
Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis formuliert. Die Befragung basiert
auf zwei Säulen. In einer repräsentativen Umfrage wird zum einen ermittelt, wie
viele Menschen in Deutschland von Diskriminierung betroffen sind und was sie
über den Schutz vor Benachteiligung wissen.
Beteiligen können sich alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahre

Teilnahme möglich bis 30.11.2015

Fragebogen    

Nachfragen bei Kerstin Meyer
kerstin.meyer@hotmail.de

Tel.: 01577 386 91 34


aus dem Berliner Abgeordnetenhaus


     

  • Kontrollsituation in Berliner Pflegeheimen

DRS 17/16503 schriftliche Anfrage Frederic Verrycken (SPD) v.13.7.15
Wie stellt das Land Berlin eine angemessene und würdevolle Pflegesituation in den örtlichen Pflegeheimen sicher?
Welche Mindeststandards muß eine Pflegeeinrichtung im
Land Berlin erfüllen? 17/16721

 

  • Orte der Umweltbildung in der an der Bevölkerung wachsenden Stadt gesichert?

DRS 17/ 16721  schriftliche Anfrage Marion Platta (LINKE) v.30.7.15

 

  • Neue Stadtteilzentren in Berlin: Vergabeverfahren ohne Ausschreibung und ohne Interessensbekundungsverfahren

DRS 17/ 16478 schriftliche Anfrage Susanna Kahlefeld (Grüne) v. 10.7.15


  • Barrierefreiheit in der Stadt

DRS 17/ 17267 schriftliche Anfrage Alexander J. Herrmann (CDU) v. 21.10.15

Fahrbahnüberquerung, Absenkung von Bordsteinkanten

 


  Umweltthema


 

  • Neue Trinkwasserverordnung

Am 6. 11.2015 hat der Bundesrat einer Verordnung zur Verbesserung der Trinkwasserqualität zugestimmt.
Hintergrund ist die umfassendere Untersuchung und Überwachung auf Gehalte an radioaktiven Stoffen.

Pressemitteilung des Bundesumweltministeriums

 


Informationen


 

  • Aktivplätze in Berlin (früher auch genannt Seniorenspielplätze)

Der Landessportbund, Mitgliedsorganisation im ABS, besichtigte bei einer Rundfahrt mit  Mitgliedern der Landesseniorenvertretung die vielen Aktivplätze  in den Bezirken . Diese sind Begegnungsstätten für Jung und Alt und dienen im ungezwungenen Umgang miteinander der Gesunderhaltung.

Gesamtdarstellung der bezirklichen Aktivplätze auf der Homepage des Landessportbundes
Bezirkliche Aktivplätze

 


 

  • Das "stille Örtchen" in der Stadt
    Toilettenwegweiser


Wer hat es nicht schon mal erlebt. Unterwegs und kein "Örtchen" in der Nähe.
Unsere Recherchen haben ergeben, es gibt ein Verzeichnis der öffentlichen Toiletten in Berlin nur im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und seit kurzem auch in Tempelhof- Schöneberg


1.)Verzeichnis für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Und  zusätzlich hat der Bezirk in vorbildlicher Weise  noch ein Faltblatt herausgegeben---> Toilettenwegweiser

 

2.) Bezirk Tempelhof-Schöneberg

In Eigenregie hat die Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg einen Toilettenwegweiser herausgebracht, der seit kurzem zur Verfügung steht.
Dieser Einsatz wurde in einem Presseartikel  gewürdigt.

 
Der "Wegweiser"kann abgefragt werden bei der Seniorenvertretung T-S,
Dr. Joachim Pohlmann, Tel.: 90277-6848

 

Hier empfiehlt der ABS, dass sich die anderen Bezirke ebenfalls dieses Themas annehmen.
Nicht nur die älteren Menschen sind dafür dankbar, auch die vielen Touristen!

 


 

  • Seniorenratgeber
    "Warum alte Menschen leicht stürzen"


Der Seniorenratgeber der Apotheken hat in einem sehr informativen Artikel dieses Thema beleuchtet.
 

"Stürze gehören zu den häufigsten Unfällen in Deutschland. Das gilt vor allem für ältere Menschen. Wahrscheinlich stürzt rund jeder dritte über 60-Jährige einmal im Jahr. Gleichzeitig steigt mit dem Alter das Risiko von schweren Folgen. Jedes Jahr kommt es zu rund 250.000 Knochenbrüchen infolge von Stürzen
Nachlassende Muskelkraft, fehlendes Gleichgewicht, aber auch gefährliche Stellen im Haushalt fördern Stürze. Was gegen die wichtigsten Unfallquellen hilft"

http://www.senioren-ratgeber.de/gesundheit/Warum-alte-Menschen-leicht-stuerzen-503019.html

 


 

  • Die schreckliche Autokorrektur beim Smartphone


Verschicken Sie eine SMS oder eine Nachricht per WhatsApp ohne den Text nochmals kritisch zu prüfen, so kann es passieren, dass der Empfänger eine ganz peinliche Nachricht erhält.
Grund ist die Autokorrektur, die helfen soll, korrekt zu schreiben, aber oft verschlimmbessert sie nur.

Beispiele von Bild.de
die 10 peinlichsten Autokorrekturen


Einige Beispiele zusammengestellt von focus.de
Peinlichkeiten   


Was tun?
bei Smartphones mit Android-System:
1.)öffne EINSTELLUNGEN
2.)drücke SPRACHE & EINGABE
3.)drücke ANDROID-Tastatur
4.)drücke TEXTKORREKTUR
5.)schalte die AUTOKORREKTUR aus


                                                   

   

Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS) 
Vorsitzender: Jens Friedrich
                    jensfriedrich@gmx.de    

Käte-Tresenreuter-Haus
Humboldtstr.12, 14193 Berlin
Telefon:   (030)86 20 89 70
Fax:        (030)86 20 89 71
E-Mail:     direkt@arbeitskreis-berliner-senioren.de
Internet:  www.arbeitskreis-berliner-senioren.de

Der Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS)
wird von der Senatsverwaltung
für Gesundheit und Soziales gefördert

 

 

 

aktualisiert 16.12.2015, 21:46 Uhr
aktualisiert 31.12.2015, 19:02 Uhr